Aktuell

Archiv

Umgang mit ausserordentlichen Preiserhöhungen

Im Umgang mit ausserordentlichen Preiserhöhungen, beispielsweise bedingt durch kriegerische Ereignisse (z. B. Ukraine) oder Folgen der Corona-Krise, muss einiges beachtet werden. Der sgv hat ein nützliches Faktenblatt zusammengestellt.

168. KGV-Generalversammlung fand in Regensdorf statt

Nach einer Corona-bedingten Durststrecke fand das Zürcher Gewerbe wieder zusammen für die 168. Generalversammlung des KGV.

Elternzeit-Initiative vom 15. Mai – um was geht es?

Am 15. Mai 2022 wird im Kanton Zürich über die kantonale Volksinitiative "für eine Elternzeit (Elternzeit-Initiative) abgestimmt. Um was geht es eigentlich? Wie gross ist die Betroffenheit für die Wirtschaft und insbesondere für die KMU? Eine Übersicht.

Stimmen aus der Wirtschaft zur Elternzeit-Initiative

Hört man sich bei den Unternehmen um, kommt immer die gleiche Antwort. Eine derartige Ausdehnung der Elternzeit (von 16 auf 36 Wochen) sprengt den für die Unternehmen zumutbaren Rahmen. Hier Stimmen aus der Wirtschaft – vom Kleinstunternehmen bis zum grossen Konzern mit internationalem Tätigkeitsfeld.

Aktuelles aus dem KGV

Hier gibt es eine Übersicht, was im KGV in den letzten Wochen los war. Veranstaltungen, Medienmitteilungen und weitere News kurz und prägnant werden unter dem Motto «Aktuelles aus dem KGV» zusammengefasst.

KGV-Empfehlungen für die Abstimmung vom 15. Mai 2022

Am 15. Mai 2022 wird über vier kantonale Vorlagen abgestimmt. Auf eidgenössischer Ebene kommen drei Vorlagen vors Volk. Mit der Elternzeit-Initiative und der Frontex-Verordnung betreffen zwei Vorlagen direkt die KMU.

Volksinitiative «Keine Steuergeschenke für Grossaktionäre» steht quer in der Landschaft

Der KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich (KGV) ist erfreut darüber, dass die für KMU schädliche Volksinitiative «Keine Steuergeschenke für Grossaktionärinnen und Grossaktionäre» heute durch den Kantonsrat klar abgelehnt wurde.

KGV lehnt untaugliche Elternzeit-Initiative ab / Ja zur Frontex-Vorlage

Der KGV lehnt die SP „Elternzeit-Initiative» für insgesamt 36 Wochen Elternzeit im Kanton Zürich ab. Bei diesem übertriebenen Ausbau der Elternzeit im Kanton Zürich werden Unternehmen durch direkte und indirekte Kosten gleich mehrfach zur Kasse gebeten. Die Initiative, welche einen unnötigen Zürcher Alleingang vorsieht, ist schädlich für die KMU und unverantwortlich für den Wirtschaftsstandort.

Rechnung 2021: Ein Überschuss, der Folgen haben muss

Mit dem riesigen Überschuss von 758 Millionen Franken im Jahr 2021 zeigt sich, dass die Steuersätze im Kanton Zürich längst nicht mehr verhältnissmässig sind. Den Steuerzahlenden wird seit Jahren übermässig Geld abgenommen. Eine weitergehende steuerliche Entlastung der steuerzahlenden Privatpersonen und der Unternehmen verbunden mit einer griffigen Steuerstrategie ist für den Kanton Zürich unabdingbar.

Geflüchtete aus der Ukraine können eine Erwerbstätigkeit aufnehmen - die Infos dazu

Geflüchtete aus der Ukraine erhalten den Schutzstatus S. Mit diesem können sie in der Schweiz eine Erwerbstätigkeit aufnehmen. Gesuche können durch die Arbeitgeber eingereicht werden.